Einmaliges kanarisches Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert

Einmaliges kanarisches Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert
Icod de los Vinos, Teneriffa, Kanarische Inseln, Spanien
Kauf 2.900.000 € - Haus, Office / Hotel
Ref. 2225 715 m² 6 Schlafzimmer 5 Badezimmer 1670 Baujahr 1392 m² Grundstück

Icod de los Vinos / Stadtzentrum: Beeindruckendes Herrenhaus, das in den letzten 18 Jahren restauriert wurde. Es wird mit Möbeln und Antiquitäten verkauft, die auf den Bildern zu sehen sind. Die Immobilie bietet verschiedene Möglichkeiten: Familienhaus, Hotel, Museum, Kombination von Wohnen und Arbeiten, etc. Wir schicken Ihnen bei Interesse gern den Link zum ausführlichen Rundgang-Video zu.

Die wichtigsten Fakten: Aufzug – 6 Schlafzimmer und 5 Duschräume – Weitere Schlafzimmer können geschaffen werden – Verschiedene Wohn-/Ess-/Arbeitszimmer – Kamine – Inklusive Möblierung – 3 Eingänge zum Grundstück – Garten und mehrere Terrassen – Es ist möglich, auf dem Gartengrundstück zu bauen, z.B. eine Garage oder ein weiteres Haus – Patio – Brunnen mit Fischteich – Wassertank – Wasseraktie der Gemeinschaft Las Socas sowie normales Stadtwasser – Meerblick – Zentrale Lage – Höhe 210 Meter über dem Meeresspiegel.

Ausführliche Beschreibung: Ein einzigartiges Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert, das 1670 für den Militärgouverneur der Insel gebaut wurde. Als der nahe gelegene Hafen von Garachico bei einem Ausbruch des Teide-Vulkans 1706 von der Lava überflutet wurde, verlegte man den Hafen der Insel nach Santa Cruz. Der Gouverneur zog ebenfalls nach Santa Cruz um, und das Haus verlor seinen ursprünglichen Zweck. Die Nutzung des Hauses in den folgenden Jahren ist unklar, es gibt jedoch eine Kopie einer Escritura des Hauses aus dem Jahr 1923, und es ist bekannt, dass es zu dieser Zeit einen kleinen Laden an der Vorderseite des Hauses gab, in dem Haushaltswaren verkauft wurden.

Als die jetzigen Eigentümer das Haus 2004 erwarben, stand es bereits seit 15 Jahren leer. In den letzten 18 Jahren haben sie das Haus restauriert, wobei sie, soweit möglich, die Originalsteine und das Teaholz verwendet haben, ein schweres, harzhaltiges Kiefernholz, das auf Teneriffa und La Palma wächst und gegen Termiten resistent ist.

Ursprünglich wurde das Erdgeschoss vor allem für Pferde genutzt, und die meisten der umliegenden Häuser dienten damals dem Personal des Gouverneurs und als Unterkunft für die Pferde.

Das Erdgeschoss neben dem Haupteingang beherbergt heute zwei Räume mit Möbeln und Gegenständen, die aus Indien mitgebracht wurden, sowie Gemälde und Erinnerungsstücke an Admiral Nelson, der berühmt ist für seinen Angriff auf Teneriffa, bei dem er besiegt wurde und nicht nur die Schlacht, sondern auch seinen Arm verlor. Andere Bilder zeigen Shakespeare, Heinrich den 8. von England und seine 6 Ehefrauen. Es gibt auch einen schönen funktionierenden Kamin – ebenso wie im Obergeschoss.

Durch die Eingangshalle gelangt man in den zentralen Innenhof, der heute einen Fischteich mit einem zentralen Springbrunnen beherbergt und von Farnen und Sitzgelegenheiten aus Stein umgeben ist. Neben den Türen zu den beiden oben genannten Zimmern gibt es einen Zugang zum Aufzug in die beiden darüber liegenden Stockwerke und die Tür zu einem Raum, in der Gemälde sowie ein exquisit geschnitzter Schrank, ein Schreibtisch und ein Stuhl, die vermutlich einem Anwalt vom Festland gehörten, und drei Freimaurerstühle untergebracht sind. Am Ende des Innenhofs befinden sich zwei Schlafzimmer mit jeweils eigenem Duschbad. Auf der rechten Seite befindet sich der Eingang zu einem kleinen schattigen Innenhof, auf den das Fenster des angrenzenden Badezimmers blickt, sowie ein Nebenraum, der als Nähzimmer genutzt wird. Neben der Haupttreppe befindet sich der Eingang zu dem noch nicht ganz fertiggestellten Bereich, in dem sich ein Büro mit drei weiteren Zimmern und einer weiteren großen Eingangstür zur Straße hin befindet, sowie ein Eingang zum oberen Bereich des Gartens.

Durch die Ausgangstür des Innenhofs gelangt man zu einem weiteren Brunnen, zum Garten, zum Wassertank, der als eine der zweiFrischwasserquellen für das Haus dient, zum Hauswirtschaftsbereich, mit einer Sommerküche und einem Steintisch sowie Bänken mit Blick auf den Garten. Über eine Steintreppe gelangt man in den ersten Stock, wo sich der Esstisch befindet, mit einer Sammlung von blauem und weißem Porzellan, das dem in der Hauptküche ähnelt und es ergänzt.

Vom Innenhof aus gelangt man über die Haupttreppe aus Teaholz zu einem großen Treppenabsatz, der in die drei Haupträume des Salons, des Wohnzimmers und des Esszimmers führt, die alle miteinander verbunden sind. Alle drei Räume sind mit antiken Möbeln, einer Fülle von Gemälden und Kronleuchtern ausgestattet. Vor dem Esszimmer befindet sich ein geschlossener Balkon aus Teaholz mit Blick auf den Garten. Die Vorhänge in diesen Zimmern und im gesamten Haus wurden von der Familie angefertigt, die bereits Vorhänge für den Buckingham Palace und andere Adelshäuser in England angefertigt hat.

Die Küche geht vom Esszimmer ab und hat auch eine Tür zum Wohnzimmer und zum Hauptflur. Zwei antike geschnitzte Anrichten und ein geschnitzter Schrank mit einem Küchentisch sowie sechs antiken Stühlen dominieren den Raum, der an den entsprechenden Stellen mit Marmorplatten belegt ist und an den Wänden eine große Sammlung von blauem und weißem Porzellan aufweist. Alle Geräte sind elektrisch: 2 Zanussi-Backöfen, ein Samsung-Kühl-/Gefrierschrank, 2 Lazer-Induktionsplatten mit 3 Ringen, ein elektrischer Salamander, eine Bosch-Mikrowelle und ein Siemens-Dampfgarer.

Vom Hauptflur gelangt man zum Durchgang über den zentralen Innenhof mit drei Schlafzimmern, alle mit eigenem Duschbad. Der Durchgang führt zum vierten Schlafzimmer mit einem Nebenraum, der als Ankleidezimmer genutzt wird, aber auch als Duschbad und Kleiderschrank genutzt werden kann.

Vom Hauptflur aus gelangt man über eine Treppe und den Aufzug in die Bibliothek und auf die Dachterrasse im zweiten Stock.

Die Bibliothek erstreckt sich über die gesamte Länge des Hauses und verfügt über eine umfangreiche Sammlung von Büchern. Zwei Türen führen auf die Dachterrasse, die einen herrlichen Ausblick bietet. Die Terrasse ist mit Statuen und Pflanzentrögen geschmückt.

Der Garten des Hauses ist auf drei Höhenschichten angelegt. Er hat einen weiteren Eingang zur Straße hin. Im Gartenbereich, der sich direkt am Haus befindet, sind ein Lagerraum und ein Pumpenraum für das Wassersystem im Haus untergebracht.

Das Grundstück ist Bauland („urbano“) und kann vorbehaltlich einer Baugenehmigung bebaut werden. Eine Baugenehmigung wurde den jetzigen Eigentümern vor kurzem für eine Doppelgarage erteilt, deren Bau jedoch nicht ausgeführt wurde. Je nach Nutzung des Haupthauses könnten verschiedene Ideen umgesetzt werden. Wenn das Haus als Wohnhaus beibehalten werden soll, könnte dies durchaus eine Garage mit darüber liegenden Personalräumen sein.

Die Nachbarschaft ist sehr ruhig. Dennoch liegt das Haus nur wenige Meter vom zentralen Kirchplatz, der Fußgängerzone und dem berühmten Drachenbaum entfernt.

  • Rundgang-Video Trailer
    Einmaliges kanarisches Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert

Dr. Garlichs Immobilien – Teneriffa

Kontakt

DSGVO Zustimmung *

Lädt...

Weitere Immobilien